Das Leben ist ein Abenteuer, man muss es nur zulassen!

Nach meinem letzten Bericht hat das Schicksal mal wieder die Kontrolle übernommen und ich finde es einfach nur mega interessant, wie das Leben so spielt, wenn man bereit ist, es einfach mal auf sich zukommen zu lassen!
Nachdem ich meine Wäsche gewaschen hatte und das Wohni mal wieder so richtig geputzt habe bin ich ja auf einen schönen Stellplatz in der Cabria Beach, bei Almunecar, gefahren.
Hier hatte sich auch schnell noch ein junges Pärchen zu mir gestellt. Und wie man sieht, man braucht kein grosses Budget um frei zu reisen 😉 Es ist zwar schon ein sehr altes Fahrzeug, darum aber auch sicherlich sehr preiswert. Und wie sie es renoviert haben… also ich find’s mega cool!
 image
Hier hat mich dann auch Tom, der Mitbesitzer des Stellplatz in Salobrena, auf dem ich vor ein paar Wochen gestanden habe, als ich in Andalusien angekommen bin, ab und zu mal besucht.
Wir haben viel geredet, über das Leben, das Reisen, unsere gemeinsamen Mopedtouren und ihm ist immer mehr bewusst geworden, dass so ein fester Stellplatz in der Pampa hier im Süden Europas zwar eine bequeme Sache ist, aber ist es wirklich das, was man sich nach einem arbeitsreichen Leben wünscht? Und arbeitsreich war sein Leben, als erfolgreicher Geschäftsmann, ja nun mal wirklich.
Tom RRweb Kopie
Ausserdem hat ihm mittlerweile auch die Behörde einen Strich durch seine Rechnung, seinen Traum, seinen Plan gemacht, ein kleines Tropenparadies in Salobrena aufzubauen. Nach anfänglichen Zusagen hat die übergeordnete Behörde nun etwas dagegen, dass dort mehrere Wohnmobile stehen. Tja, das ist Spanien wie ich es kenne 😉
Wagenburg-wide
Und alleine, nur mit Ralf und ihren Frauen, auf einer letztendlich kahlen Fläche, ohne Besucher und eingezäunt mit einem schwarzen Zaun, nein, das war nicht was er sich erträumt hatte.
Hmm, so sehr ich mich natürlich für die beiden freue, aber Ralf und Christine tun mir schon ein wenig leid, da sie jetzt wohl, zumindest eine Zeit lang, ganz alleine dort sind.
Naja, wie wir so am Strand sitzen erzählt er mir, dass er bereits nach einem neuen Grundstück Ausschau gehalten hat und auch bereits fündig geworden ist. Er zeigt nach oben, genau über dem Beach und sagt, wenn der Preis passt wird dies unser neues Domizil 😉
Lage unten Kopie
Wou, ein Mann der Worten auch gleich Taten folgen lässt! Trifft man heutzutage auch nicht mehr allzu oft!
Ich mach’s kurz, der Besitzer, ein Deutscher, ist gleich eingeflogen und binnen ein paar Tagen waren sie sich handelseinig. Sie haben einen Vorvertrag geschlossen und schon hatten Petra und Tom die Schlüssel in der Hand 🙂
Dieter&Tom.web
Bereits ein paar Tage vorher hatten Petra und Tom übrigens bereits ihr Grundstück in Salobrena verlassen, und sich zu mir gestellt. Da man dort, wie sie sagten, so langsam depressiv würde.
image
Also ich kann sie sehr gut verstehen, denn Charly und ich haben ja auch genau darum schon nach ein paar Tagen die ansonsten nette Wagenburg wieder verlassen. Denn letztendlich waren es nur die netten Menschen, die auch uns dort gehalten haben.
Und dass man an einem belebten Strand einfach mehr Lebensqualität hat, als in einem eingepferchten Campo im Nirgendwo ist ja wohl für jeden verständlich!
Und Leo fühlte sich hier natürlich auch viel wohler!
Nachdem wir also ein paar Tage gemeinsam am Strand standen, er nun den Schlüssel in der Hand hatte sind wir zum Grundstück gefahren und haben mal geschaut wo wir dort sein Wohni am besten hinstellen können. Ist ja schliesslich nicht grade ein kleines 😉
Wou, mich hat’s fast umgehauen! 🙂
Göldi
Die Lage und der Ausblick, einfach traumhaft schön! Das Haus ist zwar klein, aber im typischen, alten spanischen Finkabaustil errichtet und das recht grosse Grundstück passend dazu bepflanzt. Nach 30 Jahren, die es der Vorbesitzer hatte, ist der Garten also dementsprechend schön.
Tom Arbeit
Wir haben dann dort kurz ein wenig aufgeräumt, um einen schönen Stellplatz fürs Wohni zu schaffen, sind zurück zum Strand gefahren und er hat es dann auch gleich hochgefahren.
image
Also ich denke mal es gibt jede Menge schlechtere Stellplätze für ein Wohni! 😉
Als wir dann so da standen und den Ausblick genossen haben, meinten Petra und Tom, hey, wenn du magst holen wir dein Wohni auch noch hier hoch und du kannst gerne hier stehen bleiben so lange du möchtest! Oups…. das musste ich erst mal verdauen!
Kann, bzw, soll ich dieses Angebot wirklich annehmen?
Klar ist es ein traumhafter Platz! Er ist vor allem eingefriedet, also auch sicher! Und dann auch noch mitten im besten Fluggebiet und unmittelbar am Strand. Aber letztendlich ist es gegen meine Einstellung von anderen nur zu profitieren, ohne eine Gegenleistung dafür zu bringen.
Darum habe ich auch um etwas Bedenkzeit gebeten und mich erstmal wieder in mein Wohni, unten am Strand begeben.
Tom kam dann später nochmals vorbei und meinte, hey, du musst dir keine Gedanken machen, wenn wir es nicht ehrlich so meinten, hätten wir es dir nicht angeboten. Wir haben dann noch ein wenig gequatscht und ich habe ihm nochmals meine Einstellung gesagt, die er selbstverständlich auch nachvollziehen konnte. Letztendlich haben wir dann beschlossen, da wir eh beide sehr gerne zusammen On- und Offroad Mopedfahren und es ja auch am Grundstück einiges zu arbeiten gibt, dass ich ihn zumindest als Gegenleistung dabei ein wenig unterstütze. Aber auch mit meiner langjährige Erfahrung in Spanien, sowie meinen Sprachkenntnisse kann ich ihm sicherlich hier und da mal nützlich sein!
Tja, so spielt das Leben und jetzt stehe ich also auch hier oben…
image
… und wir geniessen gemeinsam den Sonnenuntergang, meist mit einem Bier aus der Dose oder einem guten Rioja 😉

Terasse-web Kopieimage

Am nächsten Tag haben wir dann auch gleich noch Tom’s Mopeds in Salobrena geholt und sitzen jetzt erstmal hier oben wie im Paradies, ich habe direkten Blick auf den Startplatz Lomo del Gatto sowie den Landeplatz am Strand und kann ein wenig die Seele baumeln lassen, während ich auf passendes Flugwetter warte!

Lomo del Gatto webLandung Strand web

Aber auf alle Fälle kann ich eines, gemeinsam mit Tom wieder unsere Mopeds durch die abwechslungsreiche Natur oder über die kurvenreichen Strecken entlang der Küste bewegen. 🙂
Beide-Klippe
Bike
Aber nur so lange es kein passendes Flugwetter hat, denn ich bin so langsam wieder auf Entzug! 🙂
Als dann letztendlich alles unter Dach und Fach war, also notariell beglaubigt, haben uns Dieter und seine Frau Margita, die nun ehemalige Besitzer, noch zu einem schönen Essen eingeladen. Klar war ich zwar überrascht, dass sie mich mit eingeladen hatten, habe mich darüber aber natürlich sehr gefreut.
Owners-web
Jetzt mal abgesehen davon, dass es ein schöner Abend war, wir sehr viel und auch offen über unser bisheriges Leben gesprochen haben, sicherlich auch da wir ja auch alle drei Wohnmobilreisende sind und ziemlich weltoffen durch die Gegend reisen, wurde es dann irgendwann aber doch noch recht emotional.
image
Denn Dieter und seine Frau haben ja nun mal hier, mit ihren beiden Kindern, über 30 Jahre verbracht, er hat nicht nur aus dem Ackerland ein kleines Paradies geschaffen sondern es hängen natürlich auch sehr viel Emotionen daran. Die Erlebnisse mit den Kindern, ihren ersten Schwimmversuchen im Meer, die ersten Ausfahrten mit ihrem kleinen Schlauchboot, Begegnungen mit Mondfischen und Delfinen, aber auch mit guten Freunden, die sich hier in den Jahren gefunden haben.
Das anschliessend ein paar Tränen geflossen sind kann ich jedenfalls sehr gut verstehen, denn bereits als ich anfangs mit Tom zum ersten mal hier, auf dem Grundstück war, habe ich ihm schon gesagt, Hombre, derjenige dem das gehört hat, dem blutet jetzt das Herz!
Essen
Aber so spielt nun mal das Leben, die mittlerweile erwachsenen Kinder haben kein Interesse an der kleinen Finka und darum hat sich Dieter nach einem langen Kampf mit sich selbst entschieden, sie bis zu seinem 75. Geburtstag endgültig zu verkaufen.
Tom hatte sich allerdings ein ähnliches Ziel gesetzt, bis zu seinem 51. Geburtstag wollte er hier ein Haus haben! Tja, und wie das Schicksal so spielt, wenn beide Geburtstage nur ein paar Tage auseinander liegen habt ihr jetzt gesehen! 😉
Hätten die beiden allerdings vorher davon gewusst, wäre es wohl eine etwas zähere Verhandlung geworden 😂 Denn Dieter hätte sein Anwesen niemals, niemals, so günstig abgegeben, hätte er sich nicht selbst dieses Versprechen gegeben. Und Tom wollte ja unbedingt dieses Haus. 😉
Aber letztendlich hat er nun die Gewissheit dass es garantiert in guten Händen ist, denn Tom und Petra blühen seit wir hier sind regelrecht auf! Sie wusseln schon täglich im Garten, planen schon kleine Renovierungsarbeiten und Tom will schon gar nicht mehr zurück nach Deutschland und träumt schon von seinem zukünftigen Leben, hier auf seiner kleinen Insel zum Seelensurfen!
Ich freue mich jedenfalls riesig für die beiden! 🙂
Lage-oben Kopie

Tja, und da ich mich ja nun auch entschieden habe eine Zeit lang hier zu bleiben, ist meine Reise jetzt hier erstmal vorbei. ERSTMAL! 😉

C’est la vie, so spielt das Leben!

Ja, das Leben ist ein Abenteuer, man muss es nur zulassen! 😉
In den nächsten Tagen komme ich dann also wohl des öfteren zum Gleitschirmfliegen, dem eigentlichen Grund, neben Sonne und Meer, weshalb ich ja nach Andalusien gefahren bin. Und nach unseren gemeinsamen Mopedtouren werde ich sicherlich auch mal das Leben hier ein wenig unter die Lupe nehmen, vor allem abends die mega coolen Chiringuitos hier am Strand erkunden und natürlich ein wenig nach den Mädels schauen 😉 

Als nächstes gibt es dann also hoffentlich einen sehr ausführlichen Bericht über das Gleitschirmfliegen hier um Almunecar, mögliche Stellplätze für die Wohnmobilfahrer, schöne Mopedstrecken und was es sonst noch so interessantes hier gibt.

 

Bis dahin, sonnige Grüsse aus dem wunderschönen Süden Spaniens

Göldi

Profilfoto

 

9 Kommentare zu “Das Leben ist ein Abenteuer, man muss es nur zulassen!

  1. das Unplanbare und Ungeplante kann etwas sehr Schönes im Leben sein – wenn man denn in der glücklichen Situation ist, die positiven Momente daraus anzunehmen und in sein Leben einzubinden. Du scheinst dieses Glück zu haben, Volkmar, und darauf kannst Du stolz sein und auch des Neides meinerseits sicher! 😉

    Genieße Dein Leben – es ist es wert!

    Detlef

    Gefällt 1 Person

  2. Mein Lieber,
    Du machst es so richtig!
    Ich wünsche mir ein wenig Mut von dir zu haben, aber manchmal macht das Leben einen Strich durch solche Pläne.
    Dann muss man/Frau hier durchhalten, auch wenn es verdammt schwer fällt.
    Weglaufen ist keine Alternative.
    Alles wird gut. Irgendwann.
    Ich wünsche dir von ganzem Herzen ein glückliches und aufregendes Leben, dass du die Frau findest, die dein Vagabundenleben genau so aufregend findet, wie du und ich!
    Schmunzel 😉
    Ich freu mich über deine Berichte und verfolge sie mit Spannung!
    Hab die Zeit deines Lebens!!! 😘

    Gefällt 1 Person

    • Hey, Gudrun, danke, freut mich wenn dir meine kurzen Berichte gefallen! 😉
      Und bezüglich der Mädels, du weist doch, ich war auf Grund meiner schon immer vorhandenen Reiselust noch nie so richtig beziehungsfähig und werde das sicherlich auch nicht mehr werden 😉 Obwohl… Wer weiß, kommt auf die Frau an 🙂

      Gefällt mir

  3. Ja mein lieber Goeldi,nachdem ichmit Dir einen Teil des Weges mitgehen bez.fahren durfte,habe ich einen neuen Freund kennen gelernt.Zuverlässlichkeit und Hilfsbereitschaft haben für mich durch Dich eine neue Bedeutung bekommen.Und sollten unsere Wege sich in nächster Zeit nicht kreutzen,so wünsch ich mir im nächsten Jahr ein freudiges Wiedersehen.Werde,wenn es die Gesundheit zulässt,das Gleitschirmfliegen erlernen und mit Dir ausgedehnte Flüge über Andalusiens Küetenreviere absolvieren.Lebe weiterhin Deinen Traum uñd viele Grüsse vom „ollen Taddergreis“Charly

    Gefällt 1 Person

    • Hi Charly, danke für die lieben Worte!
      Die kurze Zeit die wir gemeinsam gereist sind habe auch ich genossen, und es würde mich natürlich sehr freuen, wenn wir demnächst mal gemeinsam in die Luft gehen würden 😉

      Aber eines, Hombre, das mit dem alten Tattergreis möchte ich zukünftig nicht mehr lesen und schon gar nicht mehr hören!
      Deine Parkinsonkrankheit hast du doch wohl noch gut im Griff und jetzt bring mal die OP hinter dich und dann sehen wir weiter. Ich bin da bei dir recht optimistisch 😉

      Denn ich kennen jede menge Typen die wesentlich jünger sind als Du und auch gesund, aber bei weitem nicht so einen Kampfgeist haben wie Du! Typen, die ihren Arsch kaum noch hochkriegen und ihre Zeit täglich in irgendwelchen sozialen Netzwerken verbringen und nur grosse Sprüche klopfen! Hombre, du hast noch wesentlich mehr Eier in der Hose, als diese Schlaffis! 😉

      Also, mein lieber, Arschbacken zusammen und durch! Und falls das mit dem Fliegen nicht funktioniert, dann gehen wir halt gemeinsam Mopedfahren, denn Harley fahren geht immer! 😉
      Wir sehen uns!

      Bis dahin alles gute, du bist ein super Kumpel!

      Göldi

      Gefällt mir

  4. Hallo Goeldi,
    die Sierra Nevada ist ja nicht weit und Kurven gibt es da mehr als genug, ich war 04/2015 da unten. Du hast eine schöne Gegend gewählt.
    Grüße Manfred

    Gefällt 1 Person

  5. Pingback: Andalusien – mit Wohnmobil, Gleitschirm und Motorrad | Göldi On Tour

Über einen Kommentar würde ich mich freuen! ;)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s