Alte Liebe rostet nicht ;)

Lang ist’s her, dass ich zum ersten mal im Jasmin Diving Center von Monika tauchen war, denke es war so Anfang der 90er.
Alte Liebe
Damals nannten einige sie in der Szene liebevoll „Die Göttin vom Roten Meer“  andere nannten sie sogar „Eine lebende Legende“
Egal wie, eines ist klar, Monika war die erste Frau in Ägypten die ihren Traum von einer eigenen Tauchbasis verwirklicht hat, und dies bis heute sehr erfolgreich!
Und das neben starken Männern wie James&Mac, die zur gleichen Zeit angefangen haben, aber auch neben Rudi Kneip und Rolf Schmidt. Sie alle waren damals die Zugpferde für den ägyptischen Tauchtourismus von denen heute noch viele profitieren.
Nicht umsonst wurde Monika von Europas grösster Tauchzeitschrift, „Tauchen“ mit dem Ehrenaward für ihr Lebenswerk ausgezeichnet.
Ehrenaward der Zeitschrift Tauchen für Monika
Monika und ich sind jedenfalls von Anfang an sehr gut miteinander ausgekommen und das hat sich über all die Jahre nie geändert.
Und da ich damals noch meine eigenen Dive Center hatte, und Monika mit die besten Schiffe am Roten Meer, lag es natürlich auf der Hand das ich mit meinen Schülern und Kollegen über viel Jahre während der Wintersaison Tauchsafaris mit ihr organisiert und durchgeführt habe und regelmässig bei ihr zu Gast war.
Leute, es war eine mega schöne Zeit, Anfang der 90er und noch heute denke ich sehr gerne daran zurück.

 

 

Als wir, Jupi, Dirk und ich, dann ende der 90er das NRC gegründet haben, war Monika auch eine der ersten die ihr Personal bezüglich Nitirox & Rebreathertauchen von uns weiterbilden liess, so dass ich quasi bis Anfang 2000 sehr oft im Jasmin Dive Center zum tauchen war.

 

 

Tja, und heute?
Mittlerweile sind wir beide in die Jahre gekommen, Monika führt nach wie vor ihre Basis mit gewohnt strenger Hand, denn ihre grosse Anzahl an Stammgästen ist es einfach gewohnt einen hervorragenden Service zu geniessen.
Obwohl, streng? Wirklich? Nein, nicht wirklich!
Denn der grösste Teil des Personals arbeitet ja schon zig Jahre bei ihr und weiss was, wann zu tun ist, damit die Gäste glücklich sind.

 

 

Aber natürlich ist es auch nach wie vor wichtig mit der Zeit zu gehen, denn Märkte verändern sich nun mal.
Internet ist heute aus unserer Welt nicht mehr wegzudenken, genauso wie Social Media Networking, was natürlich auch immer mehr Zeit in Anspruch nimmt.
Auch das Personal muss heutzutage sehr gut geschult und ständig weitergebildet werden, um den immer höher werden Ansprüchen der Gäste gerecht zu werden.
Denn die Gäste hatten und haben bei Monika immer oberste Priorität.

 

 

Die Zufriedenheit ihrer Gäste nicht nur mit schönen, erlebnisreichen und vor allem entspannten Tauchgängen, sondern auch mit hervorragend geschultem Personal und einem top Service zu ermöglichen, davon wird Monika garantiert nie abweichen.
Lange Rede kurzer Sinn, Monika und ich sind beide ins Alter gekommen, wir sind beide seit über 30 Jahren mit Tauchen infiziert und hatten während alle den Jahren immer Kontakt zueinander.
Naja, so entstand dann einfach die Idee, einwenig Hand in Hand zu arbeiten, da es so für uns beide einfach entspannt bleibt und wir uns einwenig ergänzen können.
Wie genau? Das wissen wir beide auch noch nicht so wirklich 🙂
Das wird sich mit der Zeit aber zeigen, denn wie schon erwähnt, unser Philosophie vom tauchen ist eh schon immer sehr ähnlich gewesen und wir verstehen uns verdammt gut!
Wichtig ist einfach nur, dass Monika dabei ihre Energie voll auf den operativen Part konzentrieren kann, damit alles so hervorragend weiterläuft wie ihre Gäste es von ihr gewohnt sind. Und ich versuche halt sie, so gut ich kann, zu unterstützen und ihr den Rücken einwenig freizuhalten, mit dem ganzen „Internetgedöns“ und einer optimalen Weiterbildung des Personals! 😉
Das mich das natürlich mega freut und ich top motiviert an meine neue Aufgabe rangehe ist wohl jedem klar der mich schon länger kennt. Vor allem schlägt mein Herz dabei höher, da ich so eine fixe Anlaufstelle habe um mal wieder wirklich gut zu tauchen!
Eines unserer ersten Projekte ist eine neue, professionell gestaltete Homepage, die euch schnell und übersichtlich alle Informationen bietet die ihr euch wünscht.  Die Gestaltung übernimmt darum die Grafik- und Webdesignerin Dagmar Yanbak aus Köln.
Um die Seite mit möglichst schönen, aber realistischen Fotos zu schmücken, welche die Tauchgebiete so wiedergeben wie sie sind, hoffe ich mal dass einige der top UW-Fotografen uns hierzu ein paar ihrer Aufnahmen zur Verfügung stellen.
Manuela, Norbert, Daniela, Reinhard, …..  hoffe ihr seid dabei 😉
Back to the roots, tauchen & relaxen, Top Service-Tauchen pur = Tauchen vom feinsten!
Denn nach wie vor halte nicht nur ich die Tauchgebiete um Hurghada mit zu den besten im Roten Meer! Jetzt mal abgesehen von Tauchsafaris in den Süden.
Nirgends sonst gibt es eine solche Vielfalt an verschiednen Korallenriffen und Formationen, die man so entspannt mit Bootstauchgängen erreichen kann.

Jasmin Dive Center

 

Und eines ist sicherlich jedem Taucher klar, das bedingt durch die Revolution vor ca 8 Jahren und dem damit rückläufigen Tourismus die Riffe sich nochmals zu ihrem Vorteil verändert haben 😉
Schaut euch die Fotos genau an. Andrea, langjährige Tauchlehrerin bei Monika hat diese Fotos aktuell gemacht und mir letzte Woche geschickt.
Von wegen, Hurghada ist „übertaucht“.
Die Aussage hat noch nie gestimmt und war immer nur im Marketing derer zu finden, die keine Basis in Hurghada haben 😉

 

 

Hierzu eines noch: vor Hurghada gibt es natürlich auch kleinere Ergs und windgeschütze Riffe an denen meist Tauchschulen mit ihren Schülern zu finden sind. Warum,? Weil es sicherer und einfacher ist hier mit Schülern zu tauchen.
Erfahrene Taucher allerdings sind schon immer nur die top Riffe vor Hurghada angefahren, und die waren und sind top in Schuss!
Aber grade Anfänger fotografieren heutzutage halt öfters. Ob’s wohl daran liegt das man oft Fotos von Riffen sieht, die nicht mehr so intakt sind? 😉
Aber ich freue mich auch, da Hurghada einiges zu bieten hat, eine tolle Infrastruktur hat, ein Nachleben, viele Restaurants und nach wie vor einwenig orientalischen Flair bietet, wenn man weiss wo.
Und durch die kurze An- und Abreise, Hotels für jeden Geschmack gleich in der Nähe der Basis zu finden sind und es einen Shuttelservice zur Basis gibt, habe ich also für meine recht hohen Ansprüche, die ich nach 30 Jahren im Tauchbusiness nun mal habe,  nahezu perfekte Bedingungen 😉
Ich find’s jedenfalls cool und freu mich sehr, das ich jetzt wieder öfters meinen Kopf unter Wasser stecken kann !
Ach ja, eines noch… in  meinen Soloschirmen hatte ich die letzen Jahre eigentlich nie ein Logo oder Werbung. Aus Prinzip nicht.
img_2643
Jetzt ist es was anderes, denn hier drauf freue ich mich und das soll jeder sehen! 🙂
 Sonnige Grüsse
Göldi
oder schreibe ich beim tauchen besser Volkmar? 🙂
volkmar-leiter-sevenseas
.

Ein Kommentar zu “Alte Liebe rostet nicht ;)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s