Manchmal läuft’s halt nicht so gut :(

Sonne, Strand, Wärme, Fliegen, das war eigentlich mein Ziel! Etwas abspannen, mit netten Leuten zusammen sein, die Natur und die Zeit geniessen.

img_8135

Aber diesmal lief’s halt nicht so wie ich es mir vorgestellt habe.

Angefangen hat es schon in der Schweiz, gleich hinter Bern, als mein Motor keine Leistung mehr hatte. Hab also gleich mal nach Iveco gegoogelt und bin zur nächsten Werkstatt gefahren.

Zum Glück lag es nur an der Steckverbindung einer Einspritzdüse und mir konnte schnell geholfen werden.

Weiter ging’s dann in Sant Pere Pescador, als die Unwetterwarnung reinkam. Täglich, ja stündlich habe ich verschiedene Wetter Apps gecheckt, wie die Front zieht, wo der meiste Wind und der meiste Regen zu erwarten ist.

Letztendlich hatte ich dann Glück, da ich mich für einen Platz zwischen Gebäuden, inmitten einer grossen Agrarfläche entschieden habe, wo zumindest die erwartete Wassermenge gut abfliessen konnte und ich mich windgeschützt platzieren konnte.

Anschliessend bin ich dann Richtung Alicante gefahren, da ich noch ein paar Videos von Tandemflügen in zwei sehr reizvollen Fluggebieten machen wollte. Eine nette, hübsche Passagierin dafür hatte ich auch schon, Rita, Volkers Frau und by the way eine der besten Reisepartnerinnen die man sich wohl vorstellen kann.

Aber, hier spielte das Wetter auch nicht mit. Und meine Batterien auch mal wieder nicht. Zum Glück war Stefan Isheim in Santa Pola und hat mir aus dieser Misere geholfen. Denn ohne Strom, bei dem Wetter, das muss sicherlich keiner haben.

Aber hierzu habe ich ja schon mal etwas veröffentlicht. FullSol… Ehre wem Ehre gebührt!

img_7182

Irgendwann sollte es dann laut Suby, einem recht erfahrenen Guide hier, aber mal fliegbar sein, am Toix, bei Calpe bzw. Altea.

Darum bin ich auch bereits einen Tag vorher von Santa Pola nach Mascarat gefahren und habe mich gleich dort in die Bucht gestellt, die gleichzeitig auch der Landeplatz ist.

img_6963

Allerdings war dann schon morgens der Wind zu stark für Tandemflüge, so dass ich die Flüge mal wieder absagen musste. Tja, wenn’s läuft dann läuft’s, und wenn nicht…. 😦

img_7119

Trotzdem wurde es noch ein recht schöner Tag, denn gegen Mittag bekam ich dann sehr netten Besuch von den Überwinterern aus Calpe und so war zumindest mein Frust erstmal verflogen.

img_7160

 

Allerdings nicht lange, denn dann hat mein Kühlschrank wieder mal den Geist aufgegeben. Ich habe wirklich alles gecheckt, gereinigt, teilweise sogar neu verkabelt, aber er machte keinen Mucks mehr. Und da ich erst letztes Jahr eine neue Zündeinheit, inkl Brenner und Steuerung investiert hatte, musste jetzt, nach 15 Jahren, einfach mal ein neuer her.

Nur wie und woher? Um Alicante gab es keinen und wenn, dann mit ellenlanger Lieferzeit.

Aber.. es gibt ja den https://werksverkauf.dometic.de Hier gibt’s immer wieder mal günstige Schnäppchen und den Link solltet ihr euch auch mal speichern. Denn man weiss ja nie 😉

Und da mein Kumpel Ulli mit seiner Frau Martina die nächsten Tage in Deutschland losfahren wollte… oh man, wie kann ich ihm das nur wieder gut machen?  Die beiden haben extra eine Umweg in Kauf genommen, die bestellten Sachen für mich abgeholt und sie in der Heckgarage bis nach Santa Pola geschleppt. Solche Freunde muss man auch erstmal finden!

Hier haben Ulli, Thomas und ich dann gemeinsam den Kühlschrank sowie den Herd ausgetauscht, und noch neue Deckenlüfter eingebaut, da ich auch diese bei Dometic sehr günstig bekommen habe und die alten, nach nun 15 Jahren, eh nicht mehr reibungslos funktionierten.

Und ja, wir haben den Kühlschrank bei einem Entsorgungsunternehmen abgegeben. Obwohl die Lokals meinten wir könnten ihn einfach bei den Abfall stellen, dort würde er dann von dem zuständigen Recycling Unternehmen mitgenommen und verwertet.

Nur zur Info:  Ein Absorber-Kühlschrank arbeitet nicht mit FCKW und beinhaltet darum auch kein FCKW!  Nur falls mich jemand wegen Umweltschutz belehren möchte!

Jetzt konnte ich also endlich wieder was anständiges einkaufen und habe erstmal meinen Kühlschrank gefüllt. Denn da mich zwischenzeitlich öfters liebe Nachbarn mit durchgefüttert haben, konnte ich sie jetzt endlich auch mal zum Essen einladen und mich ganz herzlich bedanken.

img_7863

Rolf und Kerstin, Jörg und Evi, Stefan und Claudia, Ulli und Martina, Marion, vielen vielen Dank für eure Gastfreundschaft!

Und dann… dann vergesse ich abends mein Dachfenster im Bad und wie der Teufel will, dreht der Wind, wird böig und …. auch kaputt. 😦

Zum Glück hatte Caravan Cruz in Elche ein neues auf Lager, so das meine Nerven diesmal nicht allzu stark strapaziert wurden.

img_8154

 

Tja, und fliegen, wird das noch was dieses Jahr?  Ich hoffe doch sehr! Denn wenn ich in die Luft kann geht’s mir einfach immer gut!

Bis auf zwei Flüge in Palomaret, einen Flug in der Sierra Alhamilla und einen in Castala war aber bisher leider nichts gescheites dabei

Aber dazu schreib ich dann später eh noch etwas ausführlicher  😉

Das einzig schöne in den letzen 6 Wochen, neben den Flügen und lieben Nachbarn, war ein kleine Bike Tour bei schönem Wetter in der Gegend um Aquilas.

Tja, ihr Lieben, wie einigen wohl aufgefallen ist bin ich seit ein paar Wochen ab und zu etwas gefrustet und jetzt wisst ihr auch warum 😉

Erst das mega Unwetter, dann zwei Wochen lang Stromprobleme, dann drei Wochen ohne Kühlschrank, ein kaputtes Dachfenster, kein Flugwetter und allein unterwegs. Das ging mir echt an die Nerven, denn irgendwann reicht es auch mir mal 😉

Tja, zumindest bisher stand meine diesjährige Überwinterung in Spanien wohl unter keinem guten Stern.

Ein Highlight gab’s allerdings bisher, Stephie hatte sich ein paar Tage frei genommen und für ein bisschen Seelenpflege gesorgt 🙂

 

 

 

 

 

 

3 Kommentare zu “Manchmal läuft’s halt nicht so gut :(

  1. Es ist wunderschön, wenn jemand berichtet. Immer interessant, auch wenn es mal nicht so gut klappt.
    Mich frustet das viele Essen gehen ab Oktober sind so viele Einladungen. Aber alleine trau ich mich mit meinem alten lieben Stinker nicht nach Spanien…. Und dann Unwetter. Gut, wenn man weiss, wo man sich verstecken kann…. Nix essen und trinken wegen Kühlschrank… Tja ich habe Reserven…. Zwei Tage oder drei….
    LG und Dank für den schönen Bericht

    Liken

  2. Das ist ja genau so spannend wie das Tagebuch des Zaren von Russland. Jeden Tag erneut Essen das macht Spaß und ich beneide Euch Autoren, wie Ihr Euch im späten Alter noch verwirklicht. Entschuldigt, das ich störe, aber wir suchten ganz was anderes. Bleibt so wie Ihr seid und fragt nicht warum!!!!!

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s